blog » News

Architektur aus historischer Sicht in Brescia

Architektur aus historischer Sicht in Brescia

Brescia ist eine Perle. Schade, dass nur wenige Touristen, die die Region Gardasee bereisen, wissen, was die Stadt Brescia in der Lombardei zu bieten hat. Nicht nur, dass sie zwischen Venedig und Mailand liegt, sie bildet quasi den Eingang in das Trompia-Tal und liegt in der Nähe des Gardasees, des Idro- und Iseosees sowie zwischen den Voralpen und der Poebene. Im Handel nahm diese Region stets eine bedeutsame Position ein, schon unter Kaiser Augustus existierte Colonia Civica Augusta Brixia.

In dieser Stadt wandeln Sie auf den Pfaden der Geschichte. Alle bedeutenden Völker und Herrscher haben in Brescia ihre Spuren hinterlassen, auf denen es sich lohnt, zu flanieren. Tauchen Sie ein in ein Ambiente der Geschichte: Kelten und Römer legten hier das Fundament, das von vielen anderen bereichert wurde. So waren die Langobarden, Napoleon, die Venezianer oder die Österreicher hier, um die günstige Position dieser Stadt zu nutzen.

Architektonische Meisterwerke säumen die Plätze und Straßen.
Das Kloster San Salvatore und Santa Giulia beherbergt 3 Jahrtausende an Geschichte hinter seinen Mauern, die heute als interessantes Museum fungieren. Ebenso befinden sich hier eine Basilika samt Kreuzgang. Im Museum des Klosters wird die Bronzestatue Vittoria Alata aufbewahrt, die als Symbol der Stadt Brescia gilt. Die Burg diente den verschiedenen Herrschern der Stadt als Herrschaftssitz und liegt auf dem Hügel Cidneo. 

In der Stadt wurde ein Forum Romanum gefunden, das Wohnungen aus der Zeit der Römer und das Wasserversorgungssystem bestens rekonstruieren lässt.

Am Domplatz lassen sich der alte und neue Dom bewundern, der alte stammt aus dem 11. bzw. 12. Jahrhundert, der neue beeindruckt mit seiner Kuppel, die der Renaissance zuzuschreiben ist. Am Domplatz gibt es den Torre del Broletto, wo vor langer Zeit Gericht abgehalten oder Gemüse und Obst verkauft wurde. Die Porta Bruciata kann als Rest der Befestigung gesehen werden und beherbergt unter ihren Bögen eine historisches Restaurant. Ein Platz, der wirklich sehr schön ist und den man nicht versäumen sollte, ist die Piazza della Loggia mit dem Palazzo.

In Brescia wurde auch der Grundstein der italienischen Automobilindustrie gelegt. Jedes Jahr finden sich hier Oldtimer ein, um an dem Oldtimer-Rennen Mille Miglia teilzunehmen, das von Rom nach Brescia führt. Hier erlangten die italienischen Automarken Alfa Romeo, Ferrari und ihre Berühmtheit.

Wer in die wunderschöne Region rund um den herrlichen Gardasee reist, tut gut daran, sich auch Brescia anzusehen. Ein architektonisches Meisterwerk reiht sich an das andere. Ein Reichtum an baulicher und historischer Schönheit verleiht dieser Stadt eine magische Anziehung. Es scheint, als tauche man ein in Epochen, die längst vergangen sind, jedoch aufgrund der Baumonumente dieser Zeiten sehr lebendig geblieben sind.