blog » News

Ein architektonische Meisterstück - Villa Bettoni in Gargnano

Ein architektonische Meisterstück - Villa Bettoni in Gargnano

Villa Bettoni in Gargnano, die direkt am Gardasee liegt, gleicht einer architektonischen Meisterleistung. Neben prächtigen Statuen, dem barocken italienischen Garten mit Blick auf den See und vor allem der Liebe zum Detail, ist die Villa ein beliebtes Reiseziel für historisch interessierte Touristen. Da sie sich im Privatbestitz der Nachkommen befindet, können Besucher sie nur vom Wasser aus bestaunen. Einen näheren Einblick in das prunkvolle Grundstück gewährt der folgende Artikel.

Schwierigkeiten beim Bau der Villa im 18. Jahrhundert
Der in der Villa vorherrschende Perfektionismus ist typisch für die italienische Aristokratie im 18. Jahrhundert, in dem die Grafenfamilie Bettoni einst beschloss diese repräsentative Villa für ihre Herrscherfamilie erbauen zu lassen. Die Bauarbeiten erwiesen sich zunächst als schwierig. Die Zusammenarbeit mit dem ersten Architekten Adriano Cristofori war für die Familie Bettoni nicht zufriedenstellend, sodass 3 Jahre nach seiner Arbeit, um 1756, der zweite Architekt Antonio Marchetti sein Glück an dem beeindruckenden Auftrag des Grafen Carlo Bettoni versuchte. Dieser Plan nahm schnell Gestalt an und das Grundstück befindet sich heute immer noch im Privatbesitz der Familie.

Einblick in den Innenteil der Villa Bettoni
Die Villa Bettoni gliedert sich in einen dreigliedrigen Gebäudekomplex, in dem der zentrale Teil des Gebäudes erhöht ist und von mythologischen Figuren des Bildhauers Giovanni Battista Locatelli auf einer Balustrade geschmückt wird. Die von der antiken Mythologie inspirierten Statuen, wie zum Beispiel Merkur oder Minerva, lassen Spielraum für Interpretationen, inwiefern diese einen militärischen Bezug zur Geschichte der Familie Bettoni herstellen könnten. Auch der Salon der Villa bietet ein wahres Schätzchen. Hier befindet sich eine prächtige und antike Kunstgalerie mit prunkvollen Gemälden von barocken Künstlern. Die Flügel der Villa werden durch die Fresken der barocken Künstler-Geschwister Fabrizio und Beniamino Galliari verziert, deren Anblick von dem wunderschönen Ausblick auf den Gardasee mächtig unterstützt wird.

Beeindruckender Garten - Zitronen als Sinnbild des Wohlstands
Der imposante italienische Garten der Villa Bettoni scheint für Historik-Liebhaber jedoch die spektakulärste Sehenswürdigkeit zu sein. Dieser wurde von Amerigo Vincenzo Pierallini, dem damaligen berühmtesten Landschaftsarchitekten konstruiert. In dem terrassenförmig angelegten Garten befinden sich Blumenbeete, umgeben von Zitronenbäumen, einem blühenden Nymphenbaum und einer wunderschönen Säulenhalle. Angeschlossen an den gigantischen Garten befindet sich ein großflächiger Park mit Gewächshäusern für die Zitronenbäume. Geschichtlich interpretiert, sind die Zitronen das Äquivalent für den Wohlstand der Familie Bettoni, der durch den Anbau von Zitrusfrüchten gesichert wurde.

Die Villa Bettoni ist ein Gegenspiel von Unbeschwertheit und Strenge. Sie fügt sich trotz ihrer unverkennbaren Autorität perfekt in die Landschaft ein und beeindruckt mit ihrer Liebe zum Detail. Auch heute noch gehört die Villa Bettoni der gleichnamigen Grafenfamilie und repräsentiert die Nachkommen des Grafen Bettoni fortwährend.